Was ist bei kontaktarmen Spielen im Freien zu beachten?

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sind stark gelockert worden. Man kann sich wieder mit seiner ASJ-Gruppe treffen. Allerdings muss man für seine Gruppenstunden ein den Regeln seines Bundeslandes entsprechendes Hygienekonzept erstellen und sich natürlich auch daran halten. Bevor ihr euch mit eurer ASJ-Gruppe wieder trefft, müsst ihr euch also informieren welche Regeln ihr in Gruppentreffen einhalten müsst. Die entsprechenden Infos bekommt ihr beim Landesjugendring in eurem Bundesland.

Die Corona-Pandemie entwickelt sich weiterhin dynamisch. Wenn in eurer Region oder eurem Bundesland die Ansteckungszahlen wieder steigen, können die bei euch geltenden Regeln auch sehr schnell wieder verschärft werden. Informiert euch darum regelmäßig über die aktuellen Hygienevorschriften. Am besten immer unmittelbar vor eurer Gruppenstunde.

 

Spielanleitung Amöbenziehen

Ihr braucht ein langes Hanftau. Verknotet die Enden, sodass es einen geschlossenen Kreis bildet. Alle Spieler_innen stellen sich im Abstand von mindestens 1,5m um das Tau und halten mit beiden Händen das Tau fest. Etwa 1,5m hinter den Spieler*innen liegt ein buntes Tuch, ein kleiner Ball oder ähnliches auf dem Boden. Nach dem Startsignal versuchen alle das Tau so weit in ihre Richtung zu ziehen, dass sie mit einer Hand das hinter ihnen liegende Tuch bzw. den Ball aufheben können.

Als Variante können auch alle Spieler_innen innerhalb des Taus stehen. Sie müssen dann versuchen das Tau so nach außen zu drücken, dass sie das vor ihnen liegende Tuch bzw. den Ball aufheben können.

Das Spiel heißt so, weil sich euer als Ring ausgelegtes Seil schnell in ein amöbenartiges unförmiges Gebilde wandeln wird, wenn alle Mitspieler_innen versuchen das Seil in ihre Richtung zu ziehen.

 

__________

Habt ihr eigene Ideen, was ihr als ASJ-Gruppe gemeinsam unter Einhaltung der Sicherheitsabstände im Freien unternehmen könnt? Lasst es uns wissen. E-Mail an a.buehler@asb.de oder ruft an: 0221/47605-209.