Zu Beginn des Spiels schickt ihr eine_n Freiwillige_n in einen Breakoutraum (BBB-Bedienungsanleitung S. 19-20).

Die anderen müssen einen Gegenstand finden, dessen Name sich aus zwei Substantiven zusammensetzt, von dem eines weiblich und eines männlich ist. Beispielsweise kann man „die Tür“ und der „Aufzug“ zu „Aufzugstür“ verbinden. Oder „Die Schraube“ und „der Schlüssel“ zu „Schraubenschlüssel“. Ist der Begriff gefunden, wird die/der Freiwillige aus dem Breakoutraum zurückgeholt.

Sie/er hat nun die Aufgabe herauszufinden, welchen Begriff die Gruppe gewählt hat. Dazu stellt er Fragen jeweils direkt an eines der anderen Gruppenmitglieder. Zunächst gilt es herauszufinden was die Einzelnen Wortbestandteile sind. Es kann also gefragt werden, „Ist die Frau ein Mensch, eine Sache, ein Tier, etc.?“ Hat die/der Freiwillige eingegrenzt, was sie/er suchen muss, geht es beispielsweise mit Fragen zur Funktion des Gegenstands weiter. Diese sollten auch, wenn sie als ja/nein-Fragen gestellt werden rätselhaft und möglichst unkonkret, aber immer richtig beantwortet werden. Im Beispiel der Aufzugstür kann eine Frage lauten: „Welche Funktion hat die Frau?“ und die Antwort könnte sein „Die Frau verschließt den Mann.“ Die/der Freiwillige stellt so lange Fragen, bis sie/er den Begriff erraten hat. Das Gruppenmitglied, anhand dessen Antwort der Begriff erraten wurde ist die/der nächste Freiwillige und geht in den Braekoutraum.

Diese Spielbeschreibung wurde von Alex Bühler fürs Internet bearbeitet.

 

__________

Habt ihr eigene Ideen, was ihr als ASJ-Gruppe gemeinsam in einer Videokonferenz unternehmen könnt? Lasst es uns wissen. E-Mail an a.buehler@asb.de oder ruft an: 0221/47605-209.