Was ist bei kontaktarmen Spielen im Freien zu beachten?

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sind stark gelockert worden. Man kann sich wieder mit seiner ASJ-Gruppe treffen. Allerdings muss man für seine Gruppenstunden ein den Regeln seines Bundeslandes entsprechendes Hygienekonzept erstellen und sich natürlich auch daran halten. Bevor ihr euch mit eurer ASJ-Gruppe wieder trefft, müsst ihr euch also informieren welche Regeln ihr in Gruppentreffen einhalten müsst. Die entsprechenden Infos bekommt ihr beim Landesjugendring in eurem Bundesland.

Die Corona-Pandemie entwickelt sich weiterhin dynamisch. Wenn in eurer Region oder eurem Bundesland die Ansteckungszahlen wieder steigen, können die bei euch geltenden Regeln auch sehr schnell wieder verschärft werden. Informiert euch darum regelmäßig über die aktuellen Hygienevorschriften. Am besten immer unmittelbar vor eurer Gruppenstunde.

Einfacher als in Räumen kann man Sicherheitsabstände im Freien einhalten. Wir veröffentlichen darum hier Tipps für Kontaktarme Gruppenspiele im Freien.

 

 

Spielanleitung der Miniolympiade

Spielt die Mini-Olympiade am besten auf einem Sportplatz, einer großen Wiese oder einem großen Hof ohne Autoverkehr. Damit die Sicherheitsabstände eingehalten werden, markiert ihr am besten für jedes Gruppenmitglied einen kreisförmigen Bereich mit dem Durchmesser von 2 Metern. Alle Spiele (mit Ausnahme des letzten) absolvieren die Spieler_innen innerhalb ihres Bereichs.

Hier findet ihr eine Tabelle zum Download, in die ihr die Punkte eintragen könnt.

Natürlich gehört zu einer Olympiade am Ende auch eine Preisverleihung. Denkt euch also nette Belohnungen aus, die ihr allen Gruppenmitgliedern kontaktlos übergeben könnt.

 

Spiel 1: Eierlauf!

Du brauchst: für jede_n Spieler_in einen Löffel, zehn Tischtennisbälle und einen Eimer.

Vorbereitung: Im Bereich aller Spieler_innen wird jeweils ein Eimer auf gestellt und es werden zehn Tischtennisbälle auf dem Boden verteilt. Jede_r Spieler_in erhält einen Löffel.

Aufgabe: Versuche so schnell wie möglich, alle Bälle mit dem Löffel aufzunehmen und in den Eimer zu werfen. Du darfst den Löffel nur mit einer Hand anfassen. Der Ball darf nicht mit der Hand berührt werden. Wie lange brauchst du für alle Bälle? Dabei wird die Zeit gestoppt.

Wenn ein Ball auf den Boden fällt, muss ein zuerst anderer Ball eingesammelt werden, bevor der heruntergefallene Ball wieder aufgenommen werden darf.

 

Spiel 2: Hampelmänner!

Du brauchst: Ganz viel Luft zum springen J

Aufgabe: Versuche so viele Hampelmänner wie möglich ohne Pause zu machen.

Zur Erinnerung: beim Hampelmann stellt man sich erst normal hin, die Arme hängen runter, die Beine sind zusammen. Dann springt man so, dass die Beine weit auseinandergehen und die Arme dabei über den Kopf aneinander klatschen. Diese Bewegungen macht man schnell hintereinander.

 

Spiel 3: Seilchenspringen!

Du brauchst: pro Spieler_in ein Seil

Aufgabe: Versuche so viele Sprünge wie möglich mit dem Seil zu machen J

 

Spiel 4: Turmbauen!

Du brauchst: Große Jenga-Bauklötze. Entweder erhält jede_r Spieler_in eigene Klötze, oder die Klötze müssen desinfiziert werden, bevor sie an die/den nächste_n Spieler_in weitergegeben werden.

Aufgabe: Versuche einen hohen Turm aus so vielen Klötzen wie möglich zu bauen. Sollte der Turm früh einstürzen, ist das kein Problem. Du hast noch einen zweiten Versuch. Achtung: Du darfst keinen typischen „Jenga-Turm“ bauen. Außerdem dürfen maximal drei Klötze auf einer Ebene genutzt werden.

Am Ende zählt die Zahl der Klötzchen J.

 

Spiel 5: Luftballonflug ohne Hände!

Du brauchst: Einen Luftballon pro Teilnehmer_in

Aufgabe: Zunächst musst du deinen Luftballon aufpusten. Dieser darf so groß werden, wie du möchtest.

Danach ist deine Aufgabe, den Ballon so lange wie möglich in der Luft zu halten, ohne die Hände oder Hilfsmittel, die man mit den Händen festhalten muss, zu benutzen. Erlaubt sind alle anderen Körperteile. Du kannst gerne eine Runde üben. Sobald es losgeht, wird die Zeit gestoppt. J

 

Spiel 6: Balance halten!

Du brauchst: Konzentration und eins deiner Beine

Aufgabe: Versuche so lange wie möglich auf einem Bein stehen zu bleiben, ohne dass du dich irgendwo festhältst oder dein zweites Bein den Boden berührt. Gerne darfst du vorher einmal kurz üben J.

Auf „Los“ wird die Zeit gestoppt!

 

Spiel 7: Einbeiniger Slalom!

Du brauchst: Ganz viel Luft zum weit springen und eins deiner Beine.

Aufgabe: Auf dem Hof ist ein kleiner Parcours aufgebaut. Stelle dich an dem Startpunkt auf. Die anderen warten in einer Schlange mit Abständen von mindestens 1,5 Metern. Auf „Los“ wird die Zeit gestoppt und du musst die Strecke auf einem Bein bis zum Zielpunkt „abhüpfen“.

 

Vielen Dank an Tabea Wegener von der ASJ Ruhr für diese Spielbeschreibung. 

 

__________

Habt ihr eigene Ideen, was ihr als ASJ-Gruppe gemeinsam unter Einhaltung der Sicherheitsabstände im Freien unternehmen könnt? Lasst es uns wissen. E-Mail an a.buehler@asb.de oder ruft an: 0221/47605-209.