Unsere Stimme für...

XÜ mit einem Kampagne-Schild

Das war die ASJ-Kampagne zur Wahl

Am 24. September 2017 war Bundestagswahl. Mit der Kampagne „Unsere Stimme für …“ bekannten sich viele ASJlerinnen und ASJler zu den ASJ-Werten Solidarität, Weltoffenheit, Vielfalt, Gleichberechtigung und Respekt. 

Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht und uns ein Foto geschickt haben.

 

Außerdem haben die ASJlerinnen und ASJler mit der Kampagne auch weitere Gruppenmitglieder, ihre Freunde oder Klassenkameraden usw. auf die Bundestagswahl aufmerksam gemacht, indem sie ihnen erklärten warum sie wählen gingen und wofür sie ihre Stimme abgeben haben.

So zeigten sie Hass, Diskriminierung und Respektlosigkeit die rote Karte!

 

Ein herzliches Dankeschön an ASJ und ASB Nordrhein-Westfalen für die Idee zu dieser Kampagne.

 

Dafür stimmen die ASJler_innen:

Anna stimmt für Gleichberechtigung

Anna aus dem Bundesjugendvorstand stimmte für Gleichberechtigung.

  

 

 

 

 

 


 

Herbert mit Sprechblase Solidarität

Herbert aus dem Bundesjugendvorstand stimmte für Solidarität.

                                                                                                   
                                                                                                                   

 

 

 

Michael Schulz stimmt für Respekt

Michael aus der Bundesjugendkontrollkommission stimmte für Respekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alex stimmt für Solidarität. XÜ findet das gut

Alex aus dem Bundesjugenbüro stimmte für Solidarität. XÜ findet das gut.

 

 

                                                                                                  
                                                                                                                     

 

 

Matthias stimmt für Weltoffenheit

Matthias aus der Bundesjugendkontrollkommission stimmte für Weltoffenheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

ASJ Hildesheim

Wenn die Kinder der ASJ-Gruppe Hildesheim schon wählen dürften, wüssten sie genau, wofür sie ihre Stimme abgegeben hätten. Nämlich für SolidaritätWeltoffenheit, Respekt, Vielfalt und Gleichberechtigung.

                                                                                                     
                                                                         

                                         


 

Konstantin stimmt für Gleichberechtigung

 Konstantin von der ASJ Ludwigsburg findet Gleichberechtigung wichtig.  
 

 

 

 

 

 

Benni

Benjamin aus dem Bundesjugendvorstand war pünktlich zur Bundestagswahl aus dem Urlaub  zurück und stimmte für Respekt.             

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                       

ASJ Essen

Wenn Cookie wählen dürfte, hätte er für mehr Knochen gestimmt. Jessika und  Anna von der ASJ Ruhr haben ihre Stimme für Gleichberechtigung und  Weltoffenheit abgegeben.

 

 

 

 

 

ASJ Frankfurt

Die Jugendlichen der ASJ Frankfurt hätten für Respekt, Weltoffenheit, Solidarität und Vielfalt gestimmt. 

 

 

 

 

 

 

ASJ Großkrotzenburg

Nur, weil man noch zu jung ist um zu wählen, heißt das nicht, dass man keine Meinung hat. Bei der ASJ Großkrotzenburg wären die ASJ-Werte Vielfalt, Gleichberechtigung, Solidarität, Weltoffenheit und Respekt angesagt. 

 

 


 

ASJ Wiesbaden

Auch die ASJ Wiesbaden ging zur Bundestagswahl. Sie stimmte für Gleichberechtigung, Weltoffenheit, Respekt, Vielfalt und Solidarität

 

 

 

 

 

                                                                                 

 

         

Yannik stimmt für Vielfalt

Yannik von der ASJ Ludwigsburg stimmte für Vielfalt.

 




 

 

 

ASJ Baunatal

Die ASJ Baunatal wüsste genau wofür sie bei der Bundestagswahl gestimmt hätte. Nämlich für Weltoffenheit, Vielfalt, SolidaritätGleichberechtigung und Respekt.

 

 

 

 

 

Lasse stimmt für Respekt

Lasse von der ASJ Ludwigsburg gab seine Stimme für Respekt ab.

 

 

 

 

 

 

Alexander stimmt für Solidarität

Alexander von der ASJ-Ludwigsburg stimmte für Solidarität.

 

 

 

 

 

 

Andreas stimmt für Weltoffenheit

Andreas von der ASJ Ludwigsburg entschied sich in der Bundestagswahl für Weltoffenheit

 

 

 

 

 

 

 

ASJ Bonn

Die ASJ Bonn lebt Vielfalt, Weltoffenheit, Respekt, Gleichberechtigung und Solidarität. Natürlich stimmten ihre Aktiven auch so ab. 

 

 

 

 

 

 

Simon weltoffen

Bundesjugendleiter Simon schätzt Weltoffenheit und wählte entsprechend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Respekt

Sein Stellvertreter Martin wünscht sich Respekt im Umgang miteinander.

 

 

 

 

 

 

Sonja weltoffen

Bundesjugendschatzmeisterin Sonja stimmte für Weltoffenheit.

 

 

 

 

 

 

Isabel Vielfalt

Isabel von der ASJ Kaiserslautern stimmte für Vielfalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aktiven der ASJ Ludwigsburg stimmten am Sonntag für Gleichberechtigung, Solidarität, Vielfalt, Weltoffenheit und Respekt
Dürfte ihre Katze wählen, wäre sie für Gleichberechtigung.

Ludwigsburg 10
Ludwigsburg 9

 

 

Ludwigsburg 8
Ludwigsburg 7

 

Ludwigsburg 6
Ludwigsburg 3

 

Ludwigsburg 4

 

Ludwigsburg 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ludwigsburg 12
Ludwigsburg 18
Ludwigsburg 1
Ludwigsburg 16
Ludwigsburg 15
Ludwigsburg 14
Ludwigsburg 17
Ludwigsburg 13
Ludwigsburg 2